szmmctag

Benutzerdefinierte Suche
  • Wortschatz entdecken - So auch (2): gehen

    So geht's auch! Das wäre wohl der treffendste Titel für diesen Beitrag. Denn gehen ist nicht gleich gehen. Mal geht man langsam, mal schnell, mal rennt man. Und wie ist die Bewegung? Wie die Körperhaltung? Mit welchen Absichten und welchem Ziel bewegt man sich fort? Wie fühlt man sich dabei? Wie ist der Untergrund, auf dem man wandelt, und wie das Schuhwerk, das man trägt?

    Wir bewegen uns zu Fuß fort, und um die Freiheit der Bewegungen präzise auszudrücken, bietet uns der Reichtum des deutschen Wortschatzes eine große Fülle von Möglichkeiten.

    Wenn wir brausen, fegen, flitzen, jagen, joggen, pesen, preschen, rennen, sausen, schießen, sprinten, spurten, stürmen oder wetzen, dann geht's schnell, meist sogar sehr schnell voran.
    Eilen, hasten oder hetzen wir, dann sind wir auch sehr schnell unterwegs, haben aber obendrein nicht viel Zeit und jede Menge Stress.

    Ohne Eile, ganz gemütlich und fast immer ohne ein bestimmtes Ziel geht´s, wenn wir bummeln, flanieren, lustwandeln (Oh welch schönes Wort!), schlendern, spazieren, streifen oder trödeln. Dann haben wir genügend Zeit, uns die Schaufenster anzusehen (bummeln, flanieren), das Leben zu genießen (flanieren, lustwandeln, schlendern), die Gegend zu erkunden (streifen, z.B. durch den Wald) oder einfach nur an der frischen Luft zu sein (spazieren). Vielleicht haben wir die Zeit und möglicherweise auch alles um uns herum aber auch einfach nur vergessen, dann trödeln wir.

    Sollten wir aber pilgern oder wallfahren, dann kommt unserem Ziel eine ganz besondere Bedeutung zu. Und Achtung: Wallfahren kann man auch zu Fuß.

    Schritt für Schritt geht´s vorwärts, aber sind unsere Schritte groß (marschieren, schreiten, stiefeln) oder eher klein (trappeln, trippeln)?
    In mehr oder weniger großen Sätzen geht es voran, wenn wir hüpfen oder springen.

    Und welches Bild geben wir ab? Wie nimmt uns der aufmerksame Beobachter wahr?
    Stolzieren wir erhobenen Hauptes auf den Flaniermeilen der großen Metropolen? Oder schlappen oder schlurfen wir mit hängenden Schultern unseres Weges?
    Torkeln wir (Zu viel getrunken?) nach Hause oder taumeln wir mit letzter Kraft unserem Ziel entgegen?
    Bewegen wir uns sehr ungelenk (stelzen, staksen, stöckeln) oder wackelnd (eiern) fort? Watscheln wir gar wie eine Ente?
    Erinnern wir den Betrachter an ein Tier? Dackeln, tigern, traben oder watscheln wir?
    Vielleicht sind wir aber auch einfach nur am Fuß verletzt und müssen humpeln.

    Eine andere Frage ist, wie viel Lärm wir bei der ganzen Sache machen.
    Bewegen wir uns lautlos (gleiten, huschen, schleichen) oder mit Leichtigkeit (tänzeln) durch den Raum oder kündigen wir unser Kommen schon aus der Ferne an (poltern, stampfen, stapfen)?

    Auch bekommen wir gelegentlich Informationen über den Untergrund, auf dem wir uns fortbewegen. Waten wir durch knöcheltiefes Wasser zum Ufer oder gar durch Schlamm? Stapfen wir durch einen weichen Untergrund (Schnee). Rutschen wir mehr, als dass wir gehen, über eine glatte Oberfläche, z.B. auf einem spiegelglatten Fußweg (Glatteis)?

    Und zu guter Letzt erfahren wir etwas über das Schuhwerk, das wir tragen: Stiefeln wir mit schweren Schuhen und schweren Schrittes? Staksen oder stöckeln wir auf (viel zu hohen) Stöckelabsätzen steif und in kleinen Schritten vorwärts?

    Wir sehen: Zu Fuß fortbewegen können wir uns auf unglaublich viele Weisen, und der Schatz der deutschen Wörter schenkt uns etliche Möglichkeiten, dies auch auszudrücken.

    Hier entdeckt ihr mehr Wortschätze:
    Wortschatz entdecken – So auch

    Und hier findet ihr alles zum Thema Wortschatz.

  • Deutsches Fernsehen online mit MediathekView

    Viele Fernsehsendungen eignen sich sehr gut zum Deutschlernen. Vielleicht habt ihr euch schon einige deutschsprachige Fernsehsendungen, z.B. Serien, Filme, Reportagen oder Nachrichten angesehen. Diese findet ihr in den Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, wo ihr die meisten Beiträge in den 7 Tagen nach der Ausstrahlung abrufen könnt. Der große Nachteil ist, dass jeder Sender eine eigene Online-Mediathek anbietet und so eine zentrale Suche nach interessanten Sendungen nicht möglich ist.

    Mit dem kostenlosen (und legalen) Programm MediathekView ist das jetzt möglich. Hier werden die Beiträge der Sender übersichtlich zusammengefasst. Die Suchfunktionen helfen euch, interessante Sendungen nach Themen oder Stichworten zu finden. Darüber hinaus könnt ihr mit diesem Programm die Beiträge mit einem Klick direkt abspielen und sogar auf der Festplatte speichern.

    Da die Beiträge immer nur eine begrenzte Zeit online bereitstehen, ist die Download-Funktion sicherlich ein sehr großer Vorteil dieses Programms. Und auch für Deutschlehrer ist diese Funktion interessant, da man sich ja nicht immer auf ein funktionierendes Internet im Klassenraum verlassen kann.

    Auf www.chip.de könnt ihr MediathekView kostenlos herunterladen.

    Hinweise:
    Zum Abspielen benötigt ihr den VLC Media Player (auch kostenlos) und müsst Java Runtimes installiert haben.
    Um MediathekView zu starten, entpackt ihr das heruntergeladene Archiv und klickt dann die JAR-Datei doppelt an.

  • Deutsch lernen mit Udo Lindenberg (2): Ein Herz kann man nicht reparieren

    Im zweiten Teil der Reihe Deutsch lernen mit Udo Lindenberg hört ihr das Lied "Ein Herz kann man nicht reparieren" und könnt wieder Übungen zum Hör- und Leseverstehen sowie zum Wortschatz machen.

    Aufgabe 1 Hörverstehen / Leseverstehen

    Option 1: Hörverstehen
    Lest zuerst den Text. Hört dann das Lied und ergänzt den Text.

    Option 2: Leseverstehen
    Lest die Wörter aus der Wortliste und den Text. Ergänzt den Text mit Wörtern aus der Liste. Hört dann das Lied und überprüft eure Antworten.

    Udo Lindenberg: Ein Herz kann man nichr reparieren

    Hör mir jetzt mal zu, lass mich jetzt in Ruh‘
    und ruf mich ___________________ (1) an.
    Ich hab‘ keine Zeit, nicht gestern und nicht heut‘,
    nicht morgen und nicht ___________________ (2).

    Mach dir endlich klar: Es ist nicht mehr, es war.
    Du musst das kapier'n, eins wird nicht mehr passier'n,
    mich kriegste nicht ___________________ (3).
    Zieh doch einfach los, das Angebot ist groß,
    greif dir ein neues ___________________ (4).
    Jeglichen Verkehr… will ich mit dir nicht mehr.

    Ein Herz kann man nicht reparier'n, ist es einmal entzwei,
    dann ist alles vorbei.
    Ein Herz kann man nicht reparier'n, niemand weiß, wie das geht,
    es ist meistens zu spät.
    Ein Herz kann man nicht reparier'n, da hilft keine Kur,
    da rinnen Tränen nur.
    Ein Herz kann man nicht reparier'n, alles bleibt leer,
    und auch der Arzt hilft nicht mehr.
    Jeglichen Verkehr… will ich mit dir nicht mehr.

    Kniest dich vor mich hin, hat doch keinen ___________________ (5),
    mich kriegste nicht mehr rum.
    Zieh dich wieder an, ich lass‘ dich nicht mehr ran,
    und mach dich doch hier nicht krumm.
    Wenn ich dich so seh‘, … aua, das tut ___________________ (6).

    Ein Herz kann man nicht reparier'n, ist es einmal entzwei,
    dann ist alles vorbei.
    Ein Herz kann man nicht reparier'n, niemand weiß, wie das geht,
    es ist meistens zu spät.
    Ein Herz kann man nicht reparier'n, da hilft keine Kur,
    da rinnen Tränen nur.
    Ein Herz kann man nicht reparier'n, alles bleibt leer,
    und auch der Arzt hilft nicht mehr.

    Doch irgendwann wird sie vor mir steh'n,
    die ___________________ (7) mit der Zaubermedizin.
    Und sie sagt: "Kleiner, ey, lass mich mal seh'n,
    ich glaub‘, das ___________________ (8) wir wieder hin.

    Ein Herz, das kann man reparier'n
    und geht's einmal entzwei, ist es längst nicht vorbei.
    Ein Herz, das kann man reparier'n,
    ich weiß, wie das geht, es ist ___________________ (9) zu spät.
    Ein Herz, das kann man reparier'n,
    ich kenn‘ da ‘ne Kur, da hilft ___________________ (10) nur.
    Ein Herz, das kann man reparier'n, ist doch gar nicht so schwer,
    und ‘nen Arzt brauchen wir nicht mehr.

    © Text: Udo Lindenberg

    Ergänzt den Text mit Wörtern aus dieser Liste
    Frau
    Glück
    irgendwann
    kriegen
    küssen
    nicht mehr

    niemals
    Sinn
    weh
    zurück

    Aus rechtlichen Gründen könnt ihr das Lied leider nicht direkt hier im Blog hören oder als Video sehen.

    Hier geht´s zum Lied:
    Udo Lindenberg – Ein Herz kann man nicht reparieren
    .

    Lösungen

    Abdruck, Didaktisierung und Veröffentlichung des Textes auf deutschlernerblog.de mit freundlicher Genehmigung von Udo Lindenberg

    Aufgabe 2 Wortschatz und Leseverstehen:
    Was bedeuten diese Ausdrücke bzw. Sätze in dem Lied?

    1. nicht irgendwann
    a) Ich weiß genau, wann.
    b) Ich weiß nicht, wann.
    c) nie mehr

    2. Mach dir endlich klar
    a) Du darfst das nie vergessen.
    b) Du musst das endlich verstehen.
    c) Du solltest nachdenken.

    3. mich kriegste nicht zurück
    a) Du brauchst mich nicht mehr.
    b) Ich werde auf dich warten.
    c) Wir werden nie mehr ein Paar sein.

    4. Zieh doch einfach los.
    a) Bleib, wie du bist.
    b) Geh raus, in Kneipen und Bars.
    c) Warte auf dein Glück.

    5. Jeglichen Verkehr will ich mit dir nicht mehr.
    a) Ich habe dich schon vergessen.
    b) Ich will auch keinen Sex mehr mit dir.
    c) Wir werden nie mehr das Auto teilen.

    6. Mich kriegste nicht mehr rum.
    a) Du bekommst nichts mehr von mir.
    b) Du wirst mich nie mehr wiedersehen.
    c) Ich werde meine Meinung nicht mehr ändern.

    7. Ich lass‘ dich nicht mehr ran.
    a) Du darfst mich nicht mehr berühren.
    b) Ich werde nicht zu dir zurückkommen.
    c) Wir werden uns nie mehr sehen.

    8. Mach dich doch hier nicht krumm.
    a) Gib nicht auf.
    b) Mach doch, was du willst.
    c) Streng dich nicht an, mach dich nicht lächerlich.

    9. Das kriegen wir wieder hin.
    a) Du wirst zu ihr zurückkehren.
    b) Es ist vorbei
    c) Wir werden es schaffen. Es wird wieder gut.

    10. Geht's einmal entzwei
    a) Wenn es einmal zerbricht.
    b) Wenn wir zusammenkommen.
    c) Wenn wir uns trennen.

    Lösungen

    Übungen als PDF

    Mehr: Deutsch lernen mit Udo Lindenberg

    Videos und vieles mehr findet ihr auch auf der Webseite von Udo Lindenberg

  • Freizeit und Hobbys - Ein Text von Alessandro aus Neapel, Italien


    Ein Text aus der Reihe
    Deutschlerner aus aller Welt schreiben

    In meiner Freizeit spiele ich hauptsächlich Fußball. Das ist mein Lieblingssport, weil ich immer viel Spaß habe und wir alle gewinnen wollen. Außerdem ist meine Lieblings- fußballmannschaft AS Rom, eine von den besten italienischen und europäischen Mannschaften. Auch wenn sie in Rom spielt und ich in Neapel wohne, gelingt es mir manchmal, ins Stadion zu gehen, um meine Mannschaft zu unterstützen. Natürlich ist es keine Besonderheit für einen Jungen, Fußball zu spielen, denn man weiß ja, dass fast alle Jungs Fußball lieben.

    Meine Leidenschaft ist auch Videospiele spielen (Und auch das ist keine Besonderheit.): Ich mag sie im Allgemeinen, besonders liebe ich aber Horror-Videospiele, weil sie mir Angst machen und ich mich manchmal erschrecke.

    Dann ähm... oh ja, ich mag deutsche Musik, vor allem Metal, weil ich denke, dass Deutsch eine starke und schnelle Sprache ist und einige Texte von deutschen Bands schön sind, zum Beispiel Texte von Rammstein, die stark und realistisch sind.

    Bücher lesen ist ein anderes Hobby von mir. Bücher ziehen mich nicht so sehr an, wenn sie auf Italienisch sind, weil sie für mich nutzlos sind. Meine Italienischlehrerin sagt, dass ich mehr auf Italienisch lesen sollte. Das ist ein Problem, ich weiß das, aber ich lese lieber deutsche Bücher, weil sie mir helfen, neue Wörter zu lernen und die deutsche Grammatik zu verstehen.
    Ich kann sagen, dass ich nicht gern lese, aber, wenn es nützlich ist, werde ich es machen.

    Schließlich sind meine anderen Hobbys: im Internet surfen, mit meinen Freunden ausgehen, fernsehen, rennen, Anime sehen und Manga lesen.

    Alessandro ist 16 Jahre alt und kommt aus Neapel in Italien.

    Hier lest ihr Alessandros Text zum Thema Sprachen lernen.
    Hier lest ihr mehr Texte von Deutschlernern zum Thema Freizeit und Hobbys.
    Hier lest ihr alle Texte aus der Reihe Deutschlerner aus aller Welt schreiben.

    Habt ihr auch Lust, einen Text für Deutschlernerblog zu schreiben?
    Hier findet ihr Informationen.

  • DSD I Prüfung an unserer Schule in Vilnius, Litauen


    Ein Text aus der Reihe
    Deutschlerner aus aller Welt schreiben

    Quelle: Birute TerminieneIm Mai dieses Jahres erhielt das Petras Vileisis Progymnasium in Vilnius als zehnte Schule in Litauen die Anerkennung als DSD/PASCH Schule. Kurz danach legten die ersten Achtklässler die DSD I Prüfung an ihrer Schule ab. Die Erfahrungen, die sie bei dieser Prüfung gemacht haben, möchten sie jetzt mit euch teilen.

    Für mich war es die erste DSD Prüfung, deshalb war ich sehr aufgeregt. Aber die Lehrer unserer Schule hatten uns super vorbereitet und die schriftliche Prüfung lief gut. Am meisten waren wir vor der mündlichen Prüfung aufgeregt. Es schien, als ob wir alles vergessen hätten und nichts mehr wüssten. Aber dann kam die Minute, in der man das Zimmer betreten sollte. Nachdem ich das Zimmer betreten hatte, verschwand die Angst, weil alle Mitglieder der Kommission ganz freundlich aussahen und mir viel Erfolg wünschten. Diese 15 Minuten vergingen sehr schnell.
    Liudvika S.

    Die DSD I Prüfung war für mich sehr interessant. Am Anfang hatte ich Angst, aber ich begann, noch mehr zu lernen und diese Angst verschwand. Der mündliche Teil der Prüfung war kurz, nur 15 Minuten. Die Kommission war freundlich und ich war sicher, dass ich diese Prüfung bestehen würde. Am meisten danke ich meiner Lehrerin Birute Terminiene für ihre Hilfe bei der Vorbereitung auf die Prüfung.
    Monika S.

    Die DSD I Prüfung bedeutet mir sehr viel. Vor allem, weil ich in Deutschland lernen und meine Karriere als Fußballspieler beginnen möchte. Ich weiß, dass es dort viele gute Gymnasien und Fußballmannschaften gibt. Und meine gute Freundin wohnt in Deutschland.
    Gintaras S.

    Und es war für mich sehr interessant. Zuerst war ich ein bisschen aufgeregt, aber nach der Prüfung war ich begeistert, weil es mir sehr viel Spaß gemacht hatte. Und als alles vorbei war, konnte ich über mich lachen, weil ich vorher so nervös und aufgeregt war.
    Vielen Dank an meine Lehrer. Es hat mir total viel Spaß gemacht.
    Anele P.

    Was bedeuted die DSD Prüfung für mich? Ich habe in dieser Prüfung viele Erfahrungen gesammelt. Ich kann jetzt leichter Übungen machen, die früher schwerer für mich waren. Ich habe viele Kenntnisse bekommen. Ich hoffe, dass die bestandene DSD Prüfung mir in der Zukunft helfen wird.
    Vasare L.

    Quelle: Birute TerminieneWas bedeutet mir die DSD I Prüfung? Sehr viel, kann ich sagen. Ich sehe viele Möglichkeiten, z.B. arbeiten oder studieren in Deutschland.
    Das war die erste ernste Prüfung in meinem Leben und sie hat geholfen, meine Kenntnisse zu vervollkommnen und mich erfahrener zu machen. Ich freute mich sehr, dass die Prüfung in unserer Schule stattfand, denn hier konnte ich mich freier fühlen.
    Die Prüfung erforderte große Anstrengungen. Die Informationen über die Prüfung habe ich voriges Jahr bekommen und ich habe das ganze Jahr gelernt. Manchmal war es so schwer und langweilig, aber dann habe ich gedacht, dass niemand für mich die Prüfung bestehen wird, und dann habe ich mich zusammengerissen und wieder gelernt. Man sagt: "Jeder ist seines Glückes Schmied".
    Ich möchte mich recht herzlich bei meinen Lehrern bedanken. Vielen Dank meiner Deutschlehrerin Birute Terminiene, sie hat mich das ganze Jahr auf die Prüfung vorbereitet, ich danke meiner Klassenleiterin Inga Lenktyte für die frühen Ratschläge und dem Lehrer Andreas Rodenbeck für die Hilfe und Begegnungen am Freitag. DANKE der Prüfungskommission, in der sehr warmherzige und freundliche Leute arbeiten.
    Egle S.

    Es ist nicht der erste Text, den uns die Deutschlehrerin Birute Terminiene im Laufe der Jahre von ihren Schülern geschickt hat. Hier findet ihr alle Texte von Deutschlernern aus Litauen.

    Wollt ihr noch mehr Texte von Deutschlernern zum Thema Sprachen lesen?

    Hier lest ihr alle Texte aus der Reihe Deutschlerner aus aller Welt schreiben






















































Follow Me on Pinterest

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.











Tags

mehr Tags…






Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
8892601
Seitenaufrufe von heute:
1740
Besucher insgesamt:
2452636
Besucher heute:
633

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.